Brandenburg vernetzt
 
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Chronik

Die Freiwillige Feuerwehr

 

 

Am 14. April 1925 gründete sich die Freiwillige Feuerwehr heraus. Ihr gehörten zu Beginn 35 Männer an, im Alter von 18 bis 55 Jahren.

 

Wilhelm Gentschow, Rudolph Possenau, Fritz Menger

Joachim Beckmann, Rudolf Krüger, Wilhelm Freude

Wilhelm Reinicke, Richard Pankow, Wilhelm Bohnsack

Wilhelm Bohnsack, Wilhelm Lamprecht, Martin Lamprecht

Felix Buch, Wilhelm Telschow, Fritz Wienke

Franz Freude, Wilhelm Grabow, Erich Grabow

Wilhelm Lüdke, Wilhelm Berkholz, Willi Pankow

Wilhelm Pankow, Wilhelm Pankow, Gustav Schultze

Otto Staack, Adolf Staack, Artur Staack

Emil Lange, Emil Staack, Hugo Stropp

Karl Pallatz, Otto Beckmann, Ewald Jach

 

Von jedem Bauerngehöft waren die Männer bereit mitzuwirken. In den nachfolgenden Jahren rückte immer die männliche Jugend nach, sodass die Stärke sich bei 30 Mann bewegte.

 

Ihre damalige Gerätschaft zur Feuerbekämpfung waren:

  • 1 fahrbare Feuerspritze mit 30 Meter Schlauch
  • 1 Wasserwagen
  • 6 Feuereimer
  • 2 Feuerhaken 8-10 Meter lang
  • 2 Feuerleitern 10-12 Meter lang

 

Ein Spritzenhaus zum Unterstellen der Gerätschaft wurde aus einem alten Stall des Küsters an der Kirche hergerichtet.

 

Zum Bedienen der Feuerspritze waren der Spritzmeister und fünf Mann erforderlich. Der Wasserwagen wurde von zwei Mann bedient. Zur Beförderung waren je zwei Pferde zur Anspannung nötig. Damit ging es auch über die Dörfer um dem Brande zuleibe zurücken.

 

1970 erst ist das Pferdegespann vom Traktor abgelöst worden.

1993 kaufte die Wehr Kleinow ihr eigenes Löschfahrzeug. Es ist ein altes Auto, aber noch sehr gut erhalten, wird von den Kameraden eingeschätzt.

 

Von Großbränden im Ort blieben wir in den früheren Jahren verschont. Alte Protokolle berichten vom Backhausbrand bei Emil Staack 1926. Ein Scheunenbrand auf Goschkes Gehöft im Ausbau 1969. Aber allen noch sehr frisch im Gedächnis, der Großbrand zweier Scheunen bei Egon Sohns und Wolfgang Erfert 1992 im Juni.

 

1995 haben wir das 70-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr würdig mit einer Feier begangen. Dazu wurde eine Feuerwehrchronik von Kamerad Gerhard Menger erarbeitet. Sie berichtet im Detail über die Feuerwehrarbeit, Schulungen, Wettkämpfe und Erfolge der Wehr.

 

1997 gibt es vier Mannschaften, eine Männermannschaft der älteren Herren, eine Männermannschaft ab 16 Jahre, eine jugendliche Mannschaft bis 16 Jahre und eine Frauenmannschaft, herausgebildet 1989 mit vierzehn Frauen.